Nun doch: Osthoff bei Beckmann

Wenn schon vermutlich Geld für Sie bezahlt wurde, dann hat Deutschland das Recht, Sie mit Mutter unterm Baum, mit Schwester bei Kerner, mit Außenminister bei Christiansen, als Mensch des Jahres bei Jauch und allein in dreistündiger Sondersendung bei Beckmann zu sehen, immer demütig und dankbar, Tränen wären schön. Das alles haben Sie verweigert, und das tut guten Deutschen richtig weh.
Elke Heidenreich über Osthoff in der FAZ [via: Charming Quark]

Susanne Osthoff, zeitweise verschleierte Rebellin, teils wirr redende Rebellin der deutschen Mediengesellschaft, die nur unter größter Überwindung erst dem ZDF, dann RTL und dann dem Stern ein Interview gab, kommt nun endlich zur Vernunft und geht zu Beckmann.

Bei Lichte besehen bleibt nicht viel übrig von der Theorie, Osthoff sei so anders und werde sich den Medien verwehren.

Nachtrag: Das Interview steht auf den Seiten der ARD als Stream bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.