Wer, wenn nicht Bush?

Bush wollte den Irak-Krieg nicht. Berichtet Spiegel Online. Das sagte er neulich in einer Pressekonferenz:

In one exchange, Helen Thomas, the longtime White House correspondent and Hearst newspaper columnist, asked Mr. Bush why he really wanted to go to war with Iraq. He curtly replied that „to assume I wanted war is just flat wrong, Helen, in all due respect.“

Na, da hat der Herr Präsident seinen Unwillen aber gut kaschieren können. Für den Rest der Welt sah es eher danach aus, als wolle er nicht dringender als mit seinen Truppen in den Irak einzumarschieren. Denn müssen musste er nicht, Massenvernichtungswaffen wurden ja bis heute nicht gefunden.

Andernfalls – Bush könnte sogar Recht und in der Pressekonferenz einen Anfall von Ehrlichkeit gehabt haben. Bush wollte nicht, aber weil er sowieso nichts zu sagen hat, er also nur eine Marionette ist, konnte er gar nichts tun, als Rumsfeld und Cheney die Truppen aufmarschieren ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.