zdf.reporter wird geprüft

Das krawallige Boulevardmagazin zdf.reporter, die öffentlich-rechtliche Version von auf jugendlich getrimmtem Infotainment, soll auf den Prüfstand. Der ZDF-Fernsehrat will sich mit dem Magazin „ausführlich befassen“. Das berichtet das Hamburger Abendblatt.

Anlass für die Überwachung ist der nicht ganz sauber erstellte und möglicherweise sogar inszenierte Beitrag vom 29. März (Text und Video zum Beitrag noch nicht wieder online) über gewaltätige Jugendliche in Hamburg. Geld ist dabei an die Jugendlichen im Beitrag offenbar ohne Gegenleistung geflossen, das Prügel“opfer“ ist mit den Prüglern befreundet, der Arm war nie gebrochen und die Kommentierung war überdramatisiert. Aber natürlich weist man jede Art der Inszenierung weit von sich.

Überprüft das Magazin und dann nehmt es aus dem Programm. Auf diese Art von Themen kann man wohl verzichten. Wir haben schon genug Aufgeregtheit in den Medien. Wer’s wirklich braucht, ist dann bei RTL2 gut aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.