Israel möchte die UNO nicht mituntersuchen lassen

Gillerman machte aber auch deutlich, dass Israel einer Beteiligung der Vereinten Nationen an der Untersuchung des Vorfalls nicht zustimmen werde. Noch nie habe Israel einer gemeinsamen Untersuchung zugestimmt.
(Spiegel Online, 28.07.06)

Soso, erst den lange bekannten UNO-Stützpunkt in die Luft jagen, nachdem die dort stationierten UNO-Mitarbeiter die israelische Armee darauf aufmerksam machten, dass die Raketen ziemlich nah an ihrem Haus vorbeizischen und dann auch noch mauern. Eine rein israelische Untersuchung erscheint mir zu wenig glaubwürdig.

Dass die iraelische Armee den UNO-Stützpunkt absichtlich angegriffen hat, glaube ich nicht. Aber offenbar wird der Schonung von Unschuldigen keinerlei Bedeutung beigemessen. Anders ist die Vernichtung des UN-Gebäudes trotz der Telefonate der UN-Mitarbeiter nicht zu erklären. Anders sind auch die vielen hundert zivilen Opfer nicht zu erklären.

Nachtrag (15.09.06): Offenbar waren falsche Karten mit ungenau eingezeichnetem UNO-Standort der Grund für die Bombardierung. Das geht aus einem Untersuchungsbericht Israels hervor, die UNO führen eigene Untersuchungen durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.