(Falsche) Zahlen und Fakten zu Kana

Am vergangenen Sonntag, 30. Juli, ist im libanesischen Kana ein ziviles Wohnhaus von der israelisches Armee getroffen und damit in Schutt und Asche gelegt worden.

Die Anzahl der Toten: glaubt man den Presseagenturen oder seriösen Blättern, dann sind zwischen 50 und 60 Menschen umgekommen. Die Zahl wurde wohl von libanesischer Seite kolportiert. Warum man allerdings nicht auf die Zahlen des Internationalen Roten Kreuzes (IKRK) zurückgreift, das von 28 geborgenen Leichen, u.a. 19 toten Kindern, spricht, ist mir ein Rätsel. Zumal die Pressemitteilung des IKRK vom 30. Juli stammt, also frisch genug für eine Weiterverbreitung in der Presse.

Von der israelischen Armee hatte es nach dem Angriff geheißen, man habe auf das Haus in Kana gefeuert, weil Hizbollah von dort aus bzw. aus dem Dorf Kana Raketen gen Israel flogen. Jetzt, nach ersten Untersuchungen der Armee stellt sich das anders dar:

It now appears that the military had no information on rockets launched from the site of the building, or the presence of Hezbollah men at the time.

The Israel Defense Forces had said after the deadly air-strike that many rockets had been launched from Qana. However, it changed its version on Monday.

The site was included in an IAF plan to strike at several buildings in proximity to a previous launching site. Similar strikes were carried out in the past. However, there were no rocket launches from Qana on the day of the strike.
(Haaretz, 01.08.06)

Wie wäre es mal mit ein bisschen mehr Recherche und Quellencheck, liebe deutsche Journalisten? Gerade im Krieg ist jede Nachricht von Seiten der Kriegsparteien potentielle Propaganda.

Die FAZ versucht sich heute an ein wenig Rückschau, unterschlägt aber komplett die Tatsache, dass es keine Raketen aus Kana gab. Stattdessen ein paar unbewiesene Behauptungen, dass Hisbollah das Haus selbst gesprengt hätte oder Raketen dort gelagert hätte. Dass Häuser auch später einstürzen können, weiß man von Erd- bzw. späteren Nachbeben.

[via: Rebellmarkt]

Nachtrag (3. August): Heute berichtet die deutsche Presse über den Militärbericht. Von Raketen aus Kana ist keine Rede, stattdessen habe man das Haus zerstört, weil man dort Waffen bzw. einen Hisbollah-Unterschlupf vermutet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.