Tschüß Halle. Hallo Magdeburg.

Vor mehr als sechs Jahren kam ich nach Halle (nein, nicht in das Nest in Westfalen mit dem Tennisturnier), um hier zu studieren. Ich hab mich hier wohlgefühlt, ich mag die Stadt und ich mag die Uni.
Die Stadt ist viel schöner als ihr Ruf, die Innenstadt ist sehenswert und die Saale-Insel Peißnitz sowieso. Das Biochemie-Studium hat in Halle Tradition, seit fast 40 Jahren kann man das an der Uni Halle studieren. Bei fähigem Lehrpersonal hab ich mich gut aufgehoben gefühlt, das Studium ist gut durchorganisiert, so dass man problemlos in der Regelstudienzeit fertig werden kann.

Nun heißt es Umziehen nach Magdeburg. Nachdem ich lange Zeit erfolglos eine Doktorandenstelle in Berlin gesucht hatte, die angebotenen Stellen entweder nicht auf mich passten oder ich nicht zu denen passte, hat es an der Uniklinik Magdeburg nun geklappt. Arbeitsvertrag ist unterschrieben, zum 1. Mai bin ich dort angestellt. Wohnung ist schon gefunden (das ist problemlos in Magdeburg), der Umzug geht Ende April über die Bühne. Vorher geht es nochmal für 2 Wochen in den Urlaub.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Hier im Blog wird es zumindest in den nächsten Wochen ruhig werden.

Tschüß Halle. Die „graue Diva“ wird mir fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.