Völkermord mit anderen Mitteln

In der taz vom 24. November steht ein Bericht über fast unvorstellbar brutale sexuelle Gewalt, „sexuellen Terrorismus“, im Kongo. Autor Dominic Johnson beginnt den eine Seite langen Bericht mit drastischen Beispielen. Ich möchte hier gar keine Zitate bringen. Der Artikel ist verlinkt, wer ihn lesen mag, kann draufklicken.

Da mutiert der Mensch zum Tier, jede Zivilität ist dahin. Im Kongo wird es real vollzogen, bei uns wird Sadismus in Filmen wie „Saw“ gezeigt, die viele ins Kino locken. Dieses Verhalten lässt sich offensichtlich nicht einfach mit Armut, Kriegswirren o.ä. erklären.

Ich bin beim Lesen von Nachrichten mit Todesfällen normalerweise nicht weiter emotional berührt. Aber wenn Menschenquälerei, Folter und Sadismus im Spiel sind, dann wird mir ganz anders.

2 Gedanken zu “Völkermord mit anderen Mitteln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.