20. Jahrestag des Mauerfalls

Ich hätte einen Wunsch zum heutigen 20. Jahrestag des Mauerfalls: Der Terminus „Neue Bundesländer“ möge bitte aus dem Sprachgebrauch verschwinden.

20 Jahre nach der Wende und 19 Jahre nach der Wiedervereinigung sind die 5 ostdeutschen Bundesländer nämlich nicht mehr neu. Nach 19 Jahren ist so gut wie nichts mehr neu.

Ansonsten: Ich bin ein Ossi (ich war 10 Jahre alt als die Mauer fiel), ich bin froh über die Wende, aber ich bin auch froh, ein gutes Stück meiner Kindheit in der DDR verbracht zu haben. Überfluss und alles-haben-wollen kamen danach noch früh genug. Es gab in der DDR wenig Möglichkeiten, sich materiell abzugrenzen, wir hatten alle das gleiche und gleich wenig. Das macht für Eltern und Kinder den Alltag ein bisschen leichter, glaube ich.

Ich weiß allerdings auch noch, wie es dann plötzlich Matchboxautos nicht nur zu Weihnachten im Intershop gab und ich mir aus 20, 25 Stück eins aussuchen musste, das dann eine Entscheidung für ein ganzes Jahr war, was für ein Kind eine halbe Ewigkeit ist. Ich kann mich auch noch an den ersten Besuch in West-Berlin erinnern, ans Abholen des Begrüßungsgeldes in einer Bank in Berlin-Spandau und das erste Mal in einem West-Kaufhaus (Woolworth, soweit ich mich erinnern kann).

Heute arbeite ich mit Kollegen aus dem Osten und dem Westen zusammen und es ist vollkommen egal, wo jemand herkommt. Ich kann das Gerede von den vermeintlich tiefen Gräben zwischen Ost und West nicht leiden.

2 Gedanken zu “20. Jahrestag des Mauerfalls

  1. Ich bin nach 39 Jahren immer noch der „kleine Bruder“ obwohl ich alle meine Geschwister in der Größe überholt habe. Manche Dinge ändern sich nicht mehr.
    Ostdeutschland darf man aber auch nicht sagen. Süd- und Norddeutschland sind ok. Sage ich aber ich komme aus Westdeutschland, dann schaut man mich an als wollte ich mich von den Ostdeutschen abgrenzen.

    Ich sage einfach, so wie Oma schon sagte, Zone ;)

  2. Warum darf man „Ostdeutschland“ nicht sagen? Das ist ja ne normale geografische Angabe, wie eben Nord- oder Süddeutschland auch. Westdeutschland muss man dann allerdings auch eher geografisch betrachten und nicht mit der gesamten alten Bundesrepublik gleichsetzen.

    „Zone“ ist aber auch nett. Da erübrigt sich dann die eigene Herkunftsangabe gleich ganz. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.