Wieder online – Teil 2

Nachdem es mit meinem Server Probleme gab, hat mir mein Hoster angeboten, auf einen anderen Server umzuziehen. Dort soll alles besser und neuer sein. Ich hoffe, dass nun keine Daten mehr verschwinden.

Neuer ist auf jeden Fall die installierte Software. Ob nun alles besser ist, weiß ich noch nicht. Zur Administration des Hostingpaketes hab ich kein Confixx mehr, sondern nur Adminflex – offenbar ein Eigengewächs meines Hosters. Die Oberfläche ist anders, die Ordnerstruktur ist anders (der Ordner „html“ ist nicht mehr das Rootverzeichnis wie vorher, sondern ein eigenständiges Unterverzeichnis), der Datenbankserver hat eine IP (und heißt nicht mehr „localhost“ wie vorher), die man in der Configdatei von WordPress eintragen muss. Die von mir häufg genutzte Ein-Klick-Backup-Funktion (und damit auch die Ein-Klick-Backup-Zurückspielen-Funktion) gibt es leider nicht mehr.

Nach dem Exportieren und dem Importieren der alten MySQL-Datenbank sah alles auf den ersten Blick normal aus. Auf den zweiten dann schon nicht mehr. Einige Sonderzeichen und Umlaute waren durch Fragezeichen ersetzt worden. Richtig schlimm wurde das Problem, wenn ich einen Beitrag editieren wollte: dort waren dann alle Sonderzeichen und Umlaute zu Fragezeichen mutiert.
Ein Basteln an den Kollationen (hat irgendwas mit dem Zeichensatz zu tun) brachte keine Verbesserung und so richtig wusste ich auch nicht, was ich da tat. Meine frühere Version von PhpMyAdmin hatte keine Kollationeinstellung, ich konnte also nichts vergleichen.

Ich hab die Datenbank dann nochmal neu importiert. Diesmal habe ich dabei als Zeichensatz „Latin1“ und beim Kompatibilitätmodus „MYSQL40“ gewählt. Danach war alles wunderbar, alle Sonderzeichen und Umlaute wie gehabt. Der erste Serverumzug ist damit geschafft.

Wieder online

Seit Donnerstag (Mittag? so gegen 12 hab ich das erste Mal aufs Blog geguckt) war das Blog nicht zu erreichen: weiße Seite oder ein 403-Forbidden-Fehler. Den Grund dafür wüsste ich auch gerne. Mein Hoster (nodeeps), den ich im Verdacht hatte und weiterhin habe, weiß von nix und kann mir auch nicht helfen. Ich solle mit einem FTP-Programm auf meinem Server „melden“ und dann „schauen, warum die Webseite nicht funktioniert“. Gut, hab ich gemacht. War nix zu erkennen, Rechte sind alle korrekt gesetzt. Ich hatte daran in letzter Zeit auch nichts dran verändert, trotzdem ging von heute auf morgen mein Blog nicht mehr.

Auch meine ungenutzte Domain tobias-haase.de zeigte einen 403-Fehler. Der Grund war eine fehlende index.html im Root-Ordner, die dort immer liegt, immer lag und nun plötzlich weg war. War wohl der Grund für die fehlende Erreichbarkeit dieser Domain. Wie die index.html plötzlich und über Nacht verschwinden kann, ist mir ein Rätsel.

Ebenso rätselhaft: plötzlich war meine index.php von WordPress leer war. Normalerweise stehen da auch nur 5 Zeilen Code, aber jetzt war plötzlich gar nichts mehr drin. Seltsam, wie sowas über Nacht passieren kann.

Mein Hoster hat definitiv am Server gearbeitet, die Version von phpMyAdmin wurde geupdated. Möglicherweise ging dabei war schief?! Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein paar Daten vom Server verschwinden.

Ich hab jetzt mein Backup vom 6. März eingespielt (wie passend, dass gerade letzte Woche Backup-Woche war), die fehlenden Beiträge konnte ich glücklicherweise mit Blogdesk nochmal erstellen. Pingbacks und Trackbacks sind allerdings verloren.

Mütter sollen zuhause bleiben, weil die Krippe gut ist und es am besten ist, wenn beide arbeiten gehen

dtltrend familie

Kann mir jemand erklären, wie die obigen widersprüchlichen Aussagen (aus dem „Deutschlandtrend“ der ARD) zustande kommen?

78% der Menschen sagen, dass eine Auszeit im Beruf kaum möglich ist. Soll wohl heißen: das ist nicht förderlich für die berufliche Zukunft. Trotzdem sagen 69%, also auch ein nicht eben geringer Teil der vorherigen 78%, dass Mütter zuhause bleiben sollten.

Jetzt wird es erstmal so richtig widersprüchlich: 65% meinen jetzt aber plötzlich, also auch ein Teil der vorherigen 69%, dass die Krippe gut für Kinder ist. Wozu soll die Mutter dann zuhause bleiben?
Bei 53%, also wieder ein Teil der 69%igen Mütter-sollen-zuhause-bleiben-Sager, soll Muttern nun plötzlich arbeiten gehen. Wat denn nu?

WordPress beschleunigen durch Datenbankoptimierung

Vor einigen Tagen habe ich in 3 Tabellen insgesamt über 300kB Überhang aus der Datenbank gelöscht. 300kB sind nicht viel, aber immerhin gut 10% der Datenbankgröße. Seitdem fühlt sich mein Blog schneller an, der Seitenaufbau ist flotter. Rein subjektiv jedenfalls.

WP läuft in dieser Datenbank seit der Installation im Juni 2005. Seitdem habe ich nichts dran verändert. Ich hab auch keine Ahnung von Datenbanken, also lass ich auch die Finger davon. Mit der „Optimieren“-Funktion in phpMyAdmin kann man aber nix weiter falschmachen – hab ich gelesen. Also hab ich da mal draufgeklickt.
Vorher hatte ich ein Backup gemacht. Sicher ist sicher.

Der Überhang ist ungenutzer, aber reservierter Speicher. Im Prinzip stelle ich mir das laienhaft mal so vor: Eine Tabelle mit Überhang ist fragmentiert wie eine Festplatte, auf der auch ständig was gelöscht und neu beschrieben wird. Die Defragmentierung beschleunigt die Arbeit der Festplatte, weil die chaotische Datenspeicherung geordnet wird. So ähnlich ist das vielleicht auch bei einer Datenbank.

Kann natürlich auch alles Zufall sein und mein Provider hat die Konfiguration des Servers geändert.

Verschlüsselt mobiltelefonieren

Warum führt ein Mehr an Überwachung von Wohnungen und der Telekommunikation nicht unbedingt zu besserer Sicherheit? Weil die bösen Buben wissen, wie man dem entgehen kann. Und dazu müssen sie nicht einmal zur Frickelsoftware greifen. Das gibt es alles – gegen gutes Geld – im Handel zu kaufen.

Möchte ein User ein verschlüsseltes Gespräch mit einem anderen Cryptophone-Inhaber führen, wählt er den Eintrag im Adressbuch aus und drückt einen speziellen Knopf. Dadurch wird eine Datenverbindung aufgebaut, über die zunächst nach dem Diffie-Hellman-Verfahren (4096 Bit) ein Schlüssel ausgetauscht wird. Das Gespräch selbst wird in einen Datenstrom umgesetzt, der mit einem Wert verschlüsselt wird, der mit je einem 256 Bit starken AES- und Twofish-Algorithmus gewonnen wird.

Schlafmangel

Anhaltender Schlafmangel kann dumm, dick und krank machen.

„Moderne Menschen schlafen im Durchschnitt etwa eine Stunde weniger als vor 20 Jahren. Vielleicht sind viele unserer sogenannten Zivilisationskrankheiten langfristige Folgen dieses Trends“, sagt die Basler Chronobiologin Anna Wirz-Justice.

Zählt Dummheit auch zu den Zivilisationskrankheiten? Schlafmangel könnte ja so manches erklären…

Deckenfluter-Geschichten

… gibt es drüben in Tom’s kuschligem Diner. Zur Zeit sogar bei Kerzenlicht.

Mein Deckenfluter mit Schnurdimmer, der noch aus meinem Zimmer bei meinen Eltern stammt, tut heute übrigens seinen Dienst in der Wohnung meiner Freundin.
Bei mir selbst werkelt ein Deckenfluter mit Drehknopfdimmer (?). Der Dimmer ist in der Lampe integriert. Da kann man keine Kabel abreißen und nichts fallenlassen. Wenn der Dimmer über die Wupper geht, ist allerdings auch die ganze Lampe ein Fall für den Sperrmüll.

Neuer Spamschutz: Bist du menschlich?

Mittlerweile kriege ich an die 100 Spamkommentare pro Tag und weil hin und wieder ein „guter“ Kommentar dabei ist, gucke ich mir die Spamliste auch an. Nach ein paar Tagen wächst die Liste und ich habe keine Lust mehr drauf.
Deshalb gibt es ab sofort ein kleine Hürde für die Spambots, die aber keine Hürde für einen menschlichen Kommentator darstellt. Von Captchas, diesen kleinen unlesbaren Bildchen mit Buchstaben drin, halte ich nichts.

Und so einfach funktioniert es: Zum Absenden eines Kommentars muss in der Checkbox „SPAMSCHUTZ, Ich bin menschlich?“ ein Häckchen gesetzt werden. Das wars schon.

Einige Spambots werden die Sache sicher spitzkriegen und einfach ein Häkchen reinsetzen in die Checkbox, aber ich hoffe, das Spamaufkommen damit um einen Faktor von – sagen wir mal – 10 zu reduzieren.

Ausgedacht hat sich diesen simplen Spamschutz Frank Bueltge. Die Kollegen von F!XMBR haben damit anscheinend gute Erfahrungen gemacht.

Georg Schramm in der Anstalt

Georg Schramm hat, nachdem er den „Scheibenwischer“ verlassen hatte, eine neue Heimat im Fernsehen gefunden. Er geht für das ZDF – zusammen mit Urban Priol, dem Typ mit der chaotischen Frisur, – in eine Anstalt.

Die Sendung läuft einmal im Monat live um 22.15 Uhr. Neben Schramm und Priol sind immer eine Handvoll Gäste dabei. Zum Auftakt heute abend u.a. Dieter Hildebrandt.