Pranger für Sexualstraftäter in den USA

Eine weitere Episode der beliebten Reihe „Die spinnen, die Amis!“: Die USA haben seit heute offiziell einen Pranger für Sexualstraftäter. Es nennt sich National Sex Offender Public Registry Web Site

Darin enthalten sind Daten und Fotos (!) von verurteilten Sexualstraftätern. Stolz präsentiert wird es vom Justizministerium. Das justice ist extra groß geschrieben. Es bedeutet ja auch Gerechtigkeit. Und das ist ja was ganz tolles.

Was daran allerdings gerecht sein soll, dass man Sexualstraftäter an den Pranger stellt, will sich mir nicht erschließen. Das ist einfach nur menschenunwürdig, egal was die Kriminellen gemacht haben. Aber wenn man schon Pranger aufstellt, dann bitte auch einen für korrupte Polizisten und Politiker. Oder Richter und Geschworene, die schon mal ein Fehlurteil gesprochen haben, damit sich die Angehörigen dann „bedanken“ können.

Zynisch ist der Link auf die Privacy Policy der Website. Dabei kümmert sich das Selbstjustizministerium einen Dreck um Privatsphäre.

[via: heise online]

Ein Gedanke zu “Pranger für Sexualstraftäter in den USA

  1. Pingback: Reflexionsschicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.