Legastheniker bei der Phishbank

Phishingmails von der „Postbank“ sind ja nichts Neues. Heute hatte ich nun endlich auch mal so eine Mail im Postkasten.

Unter dem Betreff „Die Bestatigung der Daten“ schreibt die angebliche PostBankPolice:

Sehr geehrter Kunde,

In der letzten Zeit sind die Betrügereien mit den Bankkonten von unseren
Klienten öfters zustande gekommen. Im Zusammenhang damit sind wir gezwungen
nachträglich eine zusätzliche Autorisation von den Kontoihabern durchzuführen.
Die Sicherheitsabteilung von der Postbank traf die Entscheidung, ein neues
Datenschutzsystem einzusetzen. Dazu wurden von unseren Fachleuten sowohl die
Protokolle der Informations-übertragung, als auch die Art und Weise der
Kodierungt der übertragenen Daten neu gemacht.

Im Verbindung damit, bitten wir Sie, eine spezielle *Form der zusätzlichen
Autorisation auszufüllen*.

Diese Sicherheitsmaßregeln wurden nur zum Schutz der Interessen von unseren
Kunden eingesetzt.

Danke für die Zusammenarbeitarbeit,
Administration der Postbank

Folgt man dem Link, landet man auf www.postbanck.net. URL ist mittlerweile stillgelegt.

Solange Phishingsmails in solch holprigem Deutsch daherkommen, sollte es nicht allzu schwer sein, sie zu identifizieren. Wer seiner Bank eine solch schlechte Rechtschreibung und Grammatik zutraut, muss ein schlechtes Bild von seiner Bank haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.