Popetown: viel Lärm um nichts

Darum wurde nun so ein Wirbel gemacht, um diese kleine Zeichentrickserie Popetown? Einstweilige Verfügungen, Anti-Popetown-Webseiten, Ruf nach Religionsschutzgesetzen – kaum zu glauben, wenn man Popetown gesehen hat.

Ich finde, dass Popetown eher Trash ist, der sich in andere trashige Formate bei MTV (Pimp my Ride, Jackass, True Life, Date my Mom etc.) einreiht. Dabei hat sich diese Serie das Mäntelchen der Satire übergeworfen, aber darunter ist der Klamauk deutlich erkennbar. Religiöse Gefühle sind leicht zu verletzen, aber ein Verbot von Popetown wäre lächerlich. Der christliche Glaube ist nicht das Ziel der Serie, eine Verballhornung des Papstes muss man in einer pluralistischen Gesellschaft aushalten (oder eben abschalten in diesem Fall).

Mir gefällt Popetown nicht. Mir ist die Serie zu laut, zu krawallig, zu klamaukig, zu wenig bissig und politisch für eine Satire. Es ist eine krachbunte Cartoonserie, die sich mit dem Anschein einer Satire größer machen will als sie ist.

MTV hat es geschafft, durch die provokante Anzeige eine riese PR-Maschine anzustoßen, die ungeahnte Aufmerksamkeit für diese Serie sorgte. Die katholische Kirche und die CSU haben es mal wieder erreicht, sich vollkommen lächerlich zu machen angesichts dieser harmlosen kleinen Serie. Aber das mit den Diskussionsrunden, das sollten sie nochmal üben bei MTV. Markus Kavka hat sich wacker geschlagen angesichts der bis auf Smudo („Die CSU sollte auch verboten werden, sie verletzt meine freiheitlich-demokratischen Gefühle“) maulfaulen Diskutanden auf dem Podium.

Nachtrag: Die TV-Blogger haben die Quoten. 380.000 Zuschauer insgesamt, in der Zielgruppe (14-49Jährige, nehme ich mal an), waren es 290.000, das einem Marktanteil von sagenhaften 2,4% entspricht. Wenn das gute Quoten für MTV sind, was sind dann bitte normale Quoten? Ich dachte wirklich, nach diesem ganzen Tamtam in den letzten Wochen, das sich auch in den Printmedien abspielte, würden 1 Mio und mehr Leute MTV einschalten.

7 Gedanken zu “Popetown: viel Lärm um nichts

  1. Pingback: Helgoländer Vorbote

  2. Pingback: CHRISMOPOLITAN

  3. Meines Erachtens sollte jedes Kruzifix in einem öffentlichen Gebäude (Schule, Ämter, Gerichte) abgehängt werden. In einem säkularen Staat gehört es dort nicht hin.

  4. In der Tat, die Aufregung ist total daneben. Ich hab die Sendung mit einem recht gläubigen Katholiken zusammen gesehen, und der meinte, wer sich oder seine Religion dadurch ernsthaft angegriffen fühle, hätte ein ziemliches Problem. Es war doch wirklich eher albern, ein paar Lacher waren dabei, aber das große Katholikenruntermachen nun wirklich nicht. Was den antimuslimischen Karikaturen an Qualität im allgemeinen fehlte (ernsthaft, die waren doch wirklich grottenschlecht), fehlt hier, wie Tobias richtig bemerkte, an Bissigkeit, um wirklich eine ernstgenommene Satire zu sein.
    Aber: Satire darf alles. Auch schlecht sein.

  5. Hallo Tobias.

    Wie bereits auch unter unserem Artikel geschrieben liegen die durchschnittlichen Marktanteile von MTV in diesem Jahr bei 0,6 Prozent der Gesamtzuschauerschaft. Da sind 1,4 Prozent Marktanteil schon etwas sehr besonderes.

  6. Danke für die Info, Daniel. Aber bei diesem PR-Rummel hätte ich dann doch mit mehr gerechnet als nur einer Verdopplung der Zuschauerschaft auf niedrigem Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.