Mehr bezahlen, woanders sparen und Verzicht üben

Gestern war noch die Rede davon, dass „leistungsfähige Patienten“ mit einem „ordentlichen Gehalt“ künftig mehr Zuzahlungen leisten sollen. Davon ist heute schon keine Rede mehr von. Man lässt einfach das „ordentliche Gehalt“ weg und weitet den Zuzahlungsvorschlag einfach auf alle Patienten aus.

Der Vorstoß des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger (CDU), die Zuzahlungen von Patienten anzuheben, ist auf Beifall in der Wirtschaft und auf heftige Kritik der Opposition gestoßen.

Ja, so geht das: Einen Vorschlag für eine begrenzte Klientel machen, dieser wird sich schon von ganz allein auf alle ausdehnen. Wahrscheinlich wird man sich erst wieder daran erinnern, dass es nur um Gutverdiener ging, wenn die Diskussion zu heftig wird.

Steinbrück empfiehlt derweil schon mal, statt in den Urlaub zu fahren, das Geld fürs Alter und die Gesundheitsversorgung auf die Seite zu legen. (Dass in Zukunft für einen immer länger werdenen Lebensabend auch mehr Eigenvorsorge zu treffen ist, kann ja kaum bestritten werden. Ich könnte aber kotzen, wenn Politiker von oben herab erzählen, woher das Geld genommen werden soll. Das ist an Arroganz gegenüber den Bürgern und Ignoranz ihrer Lebensverhältnisse kaum zu überbieten.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.