Wieder online – Teil 2

Nachdem es mit meinem Server Probleme gab, hat mir mein Hoster angeboten, auf einen anderen Server umzuziehen. Dort soll alles besser und neuer sein. Ich hoffe, dass nun keine Daten mehr verschwinden.

Neuer ist auf jeden Fall die installierte Software. Ob nun alles besser ist, weiß ich noch nicht. Zur Administration des Hostingpaketes hab ich kein Confixx mehr, sondern nur Adminflex – offenbar ein Eigengewächs meines Hosters. Die Oberfläche ist anders, die Ordnerstruktur ist anders (der Ordner „html“ ist nicht mehr das Rootverzeichnis wie vorher, sondern ein eigenständiges Unterverzeichnis), der Datenbankserver hat eine IP (und heißt nicht mehr „localhost“ wie vorher), die man in der Configdatei von WordPress eintragen muss. Die von mir häufg genutzte Ein-Klick-Backup-Funktion (und damit auch die Ein-Klick-Backup-Zurückspielen-Funktion) gibt es leider nicht mehr.

Nach dem Exportieren und dem Importieren der alten MySQL-Datenbank sah alles auf den ersten Blick normal aus. Auf den zweiten dann schon nicht mehr. Einige Sonderzeichen und Umlaute waren durch Fragezeichen ersetzt worden. Richtig schlimm wurde das Problem, wenn ich einen Beitrag editieren wollte: dort waren dann alle Sonderzeichen und Umlaute zu Fragezeichen mutiert.
Ein Basteln an den Kollationen (hat irgendwas mit dem Zeichensatz zu tun) brachte keine Verbesserung und so richtig wusste ich auch nicht, was ich da tat. Meine frühere Version von PhpMyAdmin hatte keine Kollationeinstellung, ich konnte also nichts vergleichen.

Ich hab die Datenbank dann nochmal neu importiert. Diesmal habe ich dabei als Zeichensatz „Latin1“ und beim Kompatibilitätmodus „MYSQL40“ gewählt. Danach war alles wunderbar, alle Sonderzeichen und Umlaute wie gehabt. Der erste Serverumzug ist damit geschafft.

2 Gedanken zu “Wieder online – Teil 2

  1. Das Problem mit den Sonderzeichen kommt beim Wechsel des DB-Servers wohl häufiger vor (Bsp.), lässt sich aber anscheinend nicht immer so einfach lösen.

  2. Ja, auch im deutschen WordPressforum wird häufig von Umlautproblemen nach einem Datenbankumzug berichtet. Von dort hatte ich auch den Tipp mit Latin1 und dem Kompatibilitätsmodus beim Importieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.